Bild von geralt / pixabay.com

Bild von geralt / pixabay.com

Ein schwieriges Thema treibt uns dieser Tage um: das Trennen von Büchern und eBooks. Seit Jahren genreübergreifend in vielen Verlagen ein probates Mittel, stolpert man in entsprechenden Diskussionen sehr schnell über ein Wort: Abzocke.

Viele Leser empfinden es als ungerecht, ein Buch zu teilen, das man eigentlich auch in einem Stück veröffentlichen und lesen könnte, das vielleicht sogar in der ausländischen Originalausgabe ein Buch war und in der deutschen Übersetzung geteilt wurde.

Warum teilt Cursed Printbücher?

Diesen Fall gab es bei uns erst einmal indirekt: Chaosprinz.

Diese Geschichte war zuvor im Internet veröffentlicht und besitzt mit 1200 Buchseiten einen Umfang, der weit über das Durchschnittsmaß unserer Titel hinausgeht. Da wir die Geschichte inhaltlich nicht einkürzen wollten (und aufgrund des Kultstatus, den Chaosprinz in der Online-Community genießt), haben wir uns für ein Sammlerexemplar mit zwei Büchern im Schuber entschieden, die jedoch nur als Komplettpaket erworben werden können. Entsprechend der Teilung der gedruckten Version, sind auch die eBooks geteilt erschienen.

Warum teilt Cursed eBooks?

Diesen Fall gab es bei uns (abgesehen von Chaosprinz) erst zweimal: Aus gutem Hause (650 Seiten Großformat = 800 Seiten Normalformat) und jetzt gerade bei Froschprinz (knapp 700 Seiten Normalformat).

Auch diese Geschichten waren vorher im Internet veröffentlicht und besaßen einen Seitenumfang über unserem Durchschnittsmaß. In den Printversionen haben wir die Möglichkeit gefunden, jeweils eine Gesamtausgabe der Titel anzubieten.

Warum also die Teilung im eBook? Das liegt simpel an der Veröffentlichungspolitik von Amazon, das als Hauptverkaufsplattform für uns maßgeblich ist. Als Direktanbieter gibt es hier in unserem Tantiemenmodell eine Obergrenze, zu welchem Preis ein eBook maximal angeboten werden darf. Diese liegt jedoch unter dem, was für ein eBook mit den oben genannten Seitenzahlen wirtschaftlich wäre.

Die Lösung ist die Trennung

Daher haben wir uns dafür entschieden, die eBooks der beiden Titel mittig zu teilen und zu einem Preis anzubieten, der dem der Gesamtausgabe des eBooks entspricht.

Anhand eines Beispiels: Froschprinz kostet als Printausgabe 16,95€. Die eBook-Gesamtausgabe würden wir für 11,99€ anbieten. Die geteilten eBooks kosten nun jeweils 5,99€.

Manchmal wird auch gesammelt

Was auf den ersten Blick aussieht wie eine Trennung, muss nicht immer eine sein. In unserem Fall wäre das Vertrauen suchen und Liebe finden. Diese beiden Bücher sind auch auf Englisch als zwei Titel erschienen, was wir in eBook-Form ebenfalls getan haben. Da ihr Umfang jedoch eine Printveröffentlichung als Einzelbände erschwert hat, haben wir uns hier für einen Sammelband mit beiden Geschichten entschieden.

Nur wenn nötig, so wenig wie möglich

Was hinter der Teilung von Büchern steht, kann viele Gründe haben. Wir beschränken uns jedoch darauf, nur zu trennen, wenn es keine andere Möglichkeit für uns gibt. Ein Buch ist für uns auch immer ein Gesamtkunstwerk – und dem versuchen wir, gerecht zu werden.

Advertisements